Ablauf Ausbildung MeisterIn

Um zur Meisterprüfung zugelassen zu werden müssen folgende Bedingungen erfüllt werden

  • dreijährige Verwendung als Facharbeiter/-in im Ausbildungsgebiet
  • erfolgreicher Besuch des Vorbereitungslehrganges
  • Prüfungen laut Prüfungsplan
Landwirtschaft

MODUS:

Die MeisterInnenausbildung Landwirtschaft wird im Bundesland Salzburg abwechselnd zwischen den jeweiligen Bezirken angeboten.

 

INHALTE:

Der allgemeine Teil umfasst die Module

  •      Ausbilderlehrgang
  •      Betriebs- und Unternehmensführung allgemein
  •      Unternehmerpersönlichkeit allgemein
  •      Recht und Agrarpolitik

Fachliche Ausbildung –  Landwirtschaft

  •      Betriebs- und Unternehmensführung vertiefend
  •      Fachteil
  •      Pflanzenbau
  •      Tierhaltung
  •      Landtechnik, Baukunde und Arbeitssicherheit

 

ORGANISATION:

(ergänzen)

AUSBILDUNGSDAUER & UNTERRICHT:

Ausbildungswinter
ca. 520 Unterrichtseinheiten
Moduldauer jeweils 1 bis 3 Wochen

ANMELDUNG:

  • Die Anmeldung erfolgt durch die Übermittlung des vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars (siehe Formulare & Downloads) und aller nötigen Unterlagen (Abschlusszeugnisse, Praxisbestätigungen, FacharbeiterInnenbriefe, etc.) per Post oder E-Mail.
  • Die Lehrgangsplätze werden in der Reihenfolge der eingegangenen vollständigen Anmeldungen vergeben.

 

LINK – AUSBILDUNGSANGEBOT, TERMINE

LINK – FORMULARE & DOWNLOADS

 

SPARTENBEZEICHNUNG

MODUS:

Diese MeisterInnenausbildung wird jährlich/ alle zwei/ alle drei Jahre/ auf Anfrage angeboten.

 

INHALTE:

(ergänzen)

 

ORGANISATION:

(ergänzen)

 

AUSBILDUNGSDAUER & UNTERRICHT:

(ergänzen)

 

FÖRDERMÖGLICHKEITEN:

(ergänzen/löschen)

 

LINK – AUSBILDUNGSANGEBOT, TERMINE

LINK – FORMULARE & DOWNLOADS

 

SPARTENBEZEICHNUNG

MODUS:

Diese MeisterInnenausbildung wird jährlich/ alle zwei/ alle drei Jahre/ auf Anfrage angeboten.

 

INHALTE:

(ergänzen)

 

ORGANISATION:

(ergänzen)

 

AUSBILDUNGSDAUER & UNTERRICHT:

(ergänzen)

 

FÖRDERMÖGLICHKEITEN:

(ergänzen/löschen)

 

LINK – AUSBILDUNGSANGEBOT, TERMINE

LINK – FORMULARE & DOWNLOADS

 

SPARTENBEZEICHNUNG

MODUS:

Diese MeisterInnenausbildung wird jährlich/ alle zwei/ alle drei Jahre/ auf Anfrage angeboten.

 

INHALTE:

(ergänzen)

 

ORGANISATION:

(ergänzen)

 

AUSBILDUNGSDAUER & UNTERRICHT:

(ergänzen)

 

FÖRDERMÖGLICHKEITEN:

(ergänzen/löschen)

 

LINK – AUSBILDUNGSANGEBOT, TERMINE

LINK – FORMULARE & DOWNLOADS

 

GARTENBAU

MODUS:

Diese MeisterInnenausbildung wird jährlich angeboten.

 

INHALTE:

Durch ein vielfältiges Angebot an Wahlmodulen und eine flexible Struktur ist es möglich, die MeisterInnenausbildung an die persönlichen Interessen und den eigenen beruflichen Hintergrund anzupassen. Zukünftige MeisterInnen im Gartenbau haben die Möglichkeit, inhaltliche Schwerpunkte in der Ausbildung zu setzen und sich in den Bereichen

  • Zierpflanzenbau
  • Baumschule
  • Gemüsebau zu spezialisieren.

 

ORGANISATION:

Die Vorbereitungslehrgang (= MeisterInnenausbildung) Gartenbau wird Bundesländer übergreifend angeboten. Der Vorbereitungslehrgang kann von TeilnehmerInnen aus ganz Österreich besucht werden und findet an wechselnden Standorten statt.

 

AUSBILDUNGSDAUER & UNTERRICHT:

Der Vorbereitungslehrgang umfasst 520 UE und erstreckt sich über 3 Ausbildungsphasen, die jeweils im Winter stattfinden. Die berufsspezifische Fachausbildung Gartenbau besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen. Die Pflichtmodule sind:

  • Gartenbauliche Grundlagen
  • Betriebs- und Unternehmensführung Gartenbau
  • Marketing & Verkauf

Dazu müssen ein gartenbaulicher Produktionsschwerpunkt (120 UE), ein Wahlpflichtmodul aus dem Bereich Betriebs- und Unternehmensführung (40 UE) sowie gartenbauliche Wahlmodule im Ausmaß von 80 UE (= 2 Wahlmodule) absolviert werden. Die Schwerpunkte werden grundsätzlich in einem Zwei-Jahres-Rhythmus angeboten.

Schema: Aufbau der MeisterInnenausbildung Gartenbau, Stand 2018 – -wird noch ergänzt

Die gartenbaulichen Module und auch die Unternehmensführungsmodule sind jeweils aufeinander aufbauend.

 

LINK – AUSBILDUNGSANGEBOT, TERMINE

LINK – FORMULARE & DOWNLOADS