Wähle ein Bundesland, um Informationen, Termine und Formulare
zu Lehrlingen / FacharbeiterInnen / MeisterInnen anzuzeigen:
WeinbäuerInnen schaffen mit ihrem Engagement in den Weingärten und dem Weinkeller Momente der Freude und des Genusses. Die Wurzel ihres Erfolges ist die richtige Ausbildung: Weinbau & Kellerwirtschaft.

Berufsbild

  • Genuss & Gewinn von den eigenen Rieden
  • Arbeiten mit allen Sinnen
  • Freude am Genießen & am Verkauf
  • Aus dem Boden das Beste holen
  • Nase und Gaumen sind tägliches Werkzeug
  • Kundinnen und Kunden für Weinkultur begeistern
  • Die Launen der Natur  meistern
  • Souverän im kooperieren und netzwerken

Was machen Weinbauern und WeinbäuerInnen?

Handwerkliches Geschick und harmonisches Arbeiten mit der Natur

Gediegen ein Gläschen Wein trinken: Das ermöglichen WinzerInnen mit ihrem Wissen im Weinbau kombiniert mit gewissenhafter Kellerwirtschaft.
WeinbäuerInnen holen auf ihren Rieden das Beste raus. Eigenschaften der Rebsorten, Bodenansprüche, Wachstumsperioden, Reifephasen – das alles wird im Weinbau berücksichtigt. WinzerInnen vermehren die Reben, pflegen die Kulturen, führen Rebschnitt und Laubarbeit durch und betreiben Ertragsregulierung für eine qualitative Ernte. Die Kellerwirtschaft ist das Wissen über die Vorbereitung der Weinlese, der Verarbeitung der Trauben, die Behandlung von Most und Wein bis hin zur Präsentation und Vermarktung.

Gute Kellerwirtschaft ist eine wichtige Grundlage für einen edlen Tropfen Wein – das Wissen dazu eignest du dir in der Ausbildung an.

Heimischen Wein im In- und Ausland bewerben

Heimischer Wein ist ein herrliches Genussmittel, das eng mit der Region verbunden ist.
Mit einer konsequenten Qualitätsarbeit können Winzerinnen und Winzer ihren Wein national wie international zu hohem Ansehen bringen.
Entwicklungen am Markt und Trends in der Ernährung können Chancen eröffnen. Kooperationen bieten oft Vorteile auf Ebene des Betriebes oder der Vermarktung.

Einen Weingarten neu anlegen, zum Grundstück die passende Rebsorten wählen, das lernst du in der Ausbildung Weinbau und Kellerwirtschaft.

Wie werde ich WeinbäuerIn?

Wurzeln schlagen mit der richtigen Ausbildung

Wer erfolgreichen Wein produzieren will und/oder ein Weingut, einen Weinkeller führen möchte, benötigt theoretisches und praktisches Wissen. Mit einer Lehre, FacharbeiterInnenausbildung oder MeisterInnenausbildung legst du die Grundsteine für deine Zukunft.

Wähle am Seitenbeginn dein Bundesland und erfahre mehr zum Angebot vor Ort!

Von der Theorie in die Praxis: die Grundlagen der Trauben-, Most- und Weinuntersuchung.

Gute Perspektive mit einem anerkannten Berufsabschluss

Der Berufsabschluss FacharbeiterIn Weinbau und Kellerwirtschaft kann auf verschiedenen Ausbildungswegen erworben werden. Neben der Lehre auf einem Betrieb oder dem Besuch einer landwirtschaftlichen Fachschule können auch Erwachsene einen Facharbeiterkurs absolvieren. Diese berufsbegleitenden Ausbildungen werden auch als „zweiter Bildungsweg“ bezeichnet. Die Berufsausbildung schließt bei allen drei Ausbildungswegen mit der Verleihung des Facharbeiterbriefes ab.

Qualitätsorientierung ist im Weinbau essenziell.

Die Ausbildung zum/zur MeisterIn stellt die höchste Stufe in der landwirtschaftlichen Berufsausbildung dar. Die MeisterInnenausbildung stärkt deine unternehmerische Kompetenz und ist der perfekte Rahmen, um sich intensiv mit dem eigenen Betrieb und dessen Potentialen auseinander zu setzen. Als MeisterIn kannst du dann selber Lehrlinge ausbilden – und bekommst die Möglichkeit, als Vorbild junge Menschen für den Beruf zu begeistern.

Was lerne ich in der Ausbildung Weinbau und Kellerwirtschaft?

Die Ausbildung deckt viele Themen ab, zum Beispiel:

  • Die spezifischen Ansprüche der jeweiligen Rebsorten an den Standort und die daraus resultierenden pflanzenbaulichen Maßnahmen
  • Grundlagen des integrierten und biologischen Weinbaues
  • Düngung, Pflanzenschutz und Bodenpflege
  • Eigenschaften und Bedürfnisse der verschiedenen Unterlagen und Rebsorten
Die Vermarktung und der Verkauf von Wein erfordert Kreativität, Leidenschaft, betriebswirtschaftliches Wissen und Kenntnisse gesetzlicher Bestimmungen.
  • Vermehrung der Reben und der Rebschnitt
  • Pflege von Jung- und Ertragsanlagen
  • Organisation und Durchführung der Traubenernte
  • Grundlagen der Kellertechnik
  • Grundlagen der Trauben-, Most- und Weinuntersuchung
  • Weinsensorik: Erkennen und Beschreiben der wichtigsten Weine und ihrer Eigenschaften
  • Behandlung von Weinfehlern
  • Qualitätsweinmanagement, Abfüllung und Vermarktung
  • Österreichisches Wein- und Buschenschankgesetz, Steuerrecht
  • Betriebswirtschaft im Weinbau und Kellerwirtschaft

Was muss ich mitbringen als WeinbäuerIn?

Leidenschaft & Fitness

Mit allen Sinnen bist du als WinzerIn gefordert, sei es bei den Reben oder im Weinkeller. Körperlich fit setzt du dich in den Weingärten tatkräftig ein, wo du bei Wind und Wetter unterwegs bist.

Den betrieblichen Ablauf managst du mit Organisationstalent und schaffst dir kooperationsbereit und marktorientiert mehr Möglichkeiten für Erfolg. Auch in der Entwicklung neuer Unikate darfst du kreativ sein.
Du hast eine Leidenschaft für Wein die du deiner Kundschaft vermittelst. Du fühlst dich verbunden mit deiner Region und hältst die Kultur des Weinbaus lebendig.

In nur wenigen Berufen können handwerkliches Geschick, harmonisches Arbeiten mit der Natur und Lust am Genießen so perfekt vereint werden wie in Weinbau und Kellerwirtschaft.

Ausbildungsnachweis für Betriebsführung oder den Erwerb landwirtschaftlicher Flächen

Für die Führung landwirtschaftlicher Betriebe oder den Erwerb landwirtschaftlicher Flächen werden in den Bundesländern unterschiedliche Ausbildungsnachweise vorausgesetzt, wie beispielsweise ein Facharbeiterbrief. Rechtsgrundlage dafür ist unter anderem das jeweilige Grundverkehrsgesetz deines Bundeslandes.

Passende Lehrstellen und Jobs

Unser Angebot umfasst auch Unterstützung für angehende Lehrlinge bei der Vermittlung von einem geeigneten Lehr- oder Ausbildungsbetrieb. Wenn du Interesse hast, kontaktiere die jeweilige Lehrlings- und Fachausbildungsstelle (LFA) in deinem Bundesland.

Unsere Jobbörse kann dir helfen, eine geeignete Stelle in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu finden. Du kannst nach Stellenangeboten suchen oder selber inserieren und so von einem potentiellen Arbeitgeber gefunden werden.

Zur Jobbörse geht es hier