Wähle ein Bundesland, um Informationen, Termine und Formulare
zu Lehrlingen / FacharbeiterInnen / MeisterInnen anzuzeigen:
Pferdewirtinnen und Pferdewirte sind mit Handwerk, Geschwindigkeit und Stil auf Du und Du.

Berufsbild

  • Souveräner und sicherer Umgang mit Pferden
  • Aufzucht und Pflege von wunderbaren Tieren
  • Mobilität und Transport auf neuen Wegen
  • Freude an schöner Form und Anmut
  • Spannender und zukunftsreicher Erwerbszweig
  • Das Glück dieser Erde in den eigenen Händen
  • Schnelligkeit, Energie und Dynamik spüren
  • Eins sein mit dem Pferd

Bildergalerie

So vielseitig ist der Beruf der ...

Das Berufsbild

Bedeutung der Pferdewirtschaft

Durch ihre Kraft, Schnelligkeit und Anmut faszinieren Pferde seit je her viele Menschen. Aus dem primären Arbeitstier ist heute vielfach ein hoch geschätzter Begleiter für die Freizeitwelt geworden. Darüber hinaus gewinnen Pferde im Therapiebereich wie Green Care immer mehr an Bedeutung. Im Forstbereich werden Pferde wieder etwas häufiger zum schonenden Rücken von Holz eingesetzt. Die wachsende Freude an den Pferden schlägt sich auch in der Zahl der gehaltenen Tiere nieder – derzeit stehen rund 120.000 der edlen Tiere in den Ställen.

Ausbildung

In deiner Ausbildung zur Facharbeiterin/ zum Facharbeiter in Pferdewirtschaft lernst du zuerst Pferde jeden Alters von den Hufen hin zum Rücken, von den Nüstern bis zum Schweif perfekt kennen. Ein zentraler Punkt deiner Lehre sind die Grundlagen der Züchtung. Du lernst die wichtigsten Pferderassen, ihre Zuchtziele und die Arbeit der einzelnen Verbände kennen. Du lernst Pferde aufgrund ihres Auftretens einzuschätzen und zu beurteilen.

In weiterer Folge wirst du die typischen Verhaltens- und Lebensweisen der Pferde sowie ihre Ansprüche an die Umwelt kennen lernen. Nach deiner Ausbildung kennst du dich mit Tiergesundheit, Haltung und Pflege der Pferde bestens aus.
Für die Futtermittelerzeugung wirst du mit den Grundlagen der Grünlandbewirtschaftung vertraut sein. Du weißt Pferde bedarfsgerecht zu füttern und kannst Futtermittel gut bewerten. Die Wartung und Errichtung von Stallinfrastrukturen sowie die Nutzung gängiger Geräte und Transporter sind dir geläufig.

Weil du dich für den Beruf der Pferdewirtschaft begeisterst, ist dein Umgang mit den Stuten, Hengsten und Fohlen bereits jetzt sehr sicher. In den drei Lehrjahren wirst du den souveränen Umgang Schritt für Schritt weiter ausbauen.
Du lernst die sichere Verwendung von Sattel und Zaumzeug und die entsprechende Vorbereitung des Pferdes für Training und Ausritt. Darüber hinaus vermittelt dir die Ausbildung die Grundlagen im Spring- und Dressurreiten und im Gespannfahren.

Ein sehr wichtiger Punkt in deiner Lehrzeit ist die Betriebswirtschaft und Marktkunde. Hier wird der Grundstein für dein unternehmerisches Denken gelegt und ein gutes Gespür für die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden geschult.