Das Wasser ist die Wiege des Lebens

Ökologischer und ökonomischer Verstand im Gleichklang

Hochwertige Fischspezialitäten aus heimischer Produktion

Vielfalt Leben und der Genuss aus dem Wasser

Flüsse und Seen als Vorratskammer hegen und pflegen

Lebensmittelversorgung mit hochwertigem Eiweiß

Nachhaltige Bewirtschaftung von Gewässern

Naturräume gestalten und erhalten

Weiterentwicklung von Tradition und Innovation

FacharbeiterInnen der Fischerei- wirtschaft arbeiten mit den Elementen. Sie trotzen jedem Wetter.

Die Lehrlingsausbildung dauert drei Jahre.

Bildergalerie

So vielseitig ist der Beruf der ...

Das Berufsbild

Fischereiwirtschaft in Österreich

Österreich hat eine kleine und feine Fischereiwirtschaft – die Tradition der Teichwirtschaft reicht weit zurück und liefert heute Fisch in höchster Qualität. Geänderte Ernährungsgewohnheiten führen zu einem immer höheren Bedarf an frischem Fisch. Bei der inländischen Versorgung mit Süßwasserfisch gibt es in Österreich aber noch sehr viel „Luft nach oben“.

Ausbildung

In deiner Ausbildung zur Facharbeiterin/ zum Facharbeiter der Fischereiwirtschaft bekommst du eine sehr solide Ausbildung für einen Beruf mit guten wirtschaftlichen Chancen.
Der Lebensraum Wasser ist einmalig und von so vielen Faktoren abhängig – deshalb lernst du die Tier- und Pflanzenwelt sehr genau. Denn jede Änderung wirkt sich unmittelbar auf deinen Fischfang aus. Du wirst Wasser als Lebensraum für die Fische mit ganz anderen Augen sehen und die daraus resultierenden Unterschiede von Teichen, Seen, Fließgewässern und Aquakulturen erkennen. In der Gewässerkunde erfährst du, was die jeweiligen Standorte besonders macht und wie sich Umwelteinflüsse auf die Fischbestände auswirken.
In deiner Fachausbildung zur Fischereiwirtschaft erlernst du deinen Beruf von Grund auf in praktischer und theoretischer Sicht. Dir wird die Vielfalt der heimischen Fischarten und der Tier- und Pflanzenwelt des Lebensraums Wasser gezeigt.
Dir wird gezeigt, wie Kescher handwerklich gefertigt, Netze geknüpft und in Gewässer eingebracht werden. Du lernst den Betrieb von Teich- und Aquakulturen kennen und wie die Seenfischerei funktioniert. Ein besonders wichtiges Thema ist die die Aufzucht von lachsartigen Fischen, wie z.B. Bach-/Regenbogenforellen. Breiten Raum nimmt auch die Teichwirtschaft ein, die etwa in Niederösterreich und der Steiermark große Tradition hat. Die bedeutendsten Fischarten sind hier Karpfen, Schleien, Zander und Hecht.
Wie wichtig fitte Fischbestände, saubere Zu- und Abflüsse sind, bekommst du ebenso in deiner Lehrzeit vermittelt. Da lernst du Krankheiten erkennen und zu behandeln und diese so gut wie nur möglich zu verhindern. Darüber hinaus erfährst du in Betriebswirtschaft und Rechnungswesen sowie Marktkunde einen Betrieb zu führen, Aufwände zu berechnen und pfiffige Produkte für Konsumentinnen und Konsumenten zu entwickeln.