Höchste Spezialisierung und bestes Know-how für Ei und Fleisch

Teil einer weltweit boomenden Branche

Top Standards in Haltung und Fütterung

Produktion von hochwertigen Lebensmitteln

Große Vielfalt auf zwei Beinen

Neue Produkte für bewusste KonsumentInnen

Mut und Veränderungsbereitschaft im Alltag

Freude an Kooperationen und Innovationen

Mit neuen Allianzen hohe heimische Standards sichern

Die Facharbeiterinnen und Facharbeiter der Geflügelwirtschaft vereinen Tierwohl und Konsumentenschutz.

Die Lehrlingsausbildung dauert drei Jahre.

Bildergalerie

So vielseitig ist der Beruf der Geflügelwirtschaft

Das Berufsbild

Geflügelwirtschaft im Wandel

Die heimischen Konsumentinnen und Konsumenten lieben frische Eier, gebratene wie gebackene Hühner, saftige Truthähne und zu besonderen Anlässen ein knuspriges Gansl oder eine Ente. Seit zwei Jahrzehnten schon nimmt etwa der Appetit auf Hühnerfleisch konstant zu, jener auf Eier hält sich auf sehr hohem Niveau.
Die Geflügelwirtschaft hat sich in der jüngeren Vergangenheit verändert – die Ansprüche an die Qualität der Erzeugnisse sind gestiegen. Das Verbot der Käfighaltung und der steigende Anteil von Bioeiern im Lebensmittelhandel wirken sich auf die gängigen Haltungsbedingungen aus.

Ausbildung

In deiner Ausbildung zur Facharbeiterin / zum Facharbeiter der Geflügelwirtschaft bekommst du das Wissen und die Fähigkeiten, um in einem Lege- oder Mastbetrieb in allen Bereichen gut arbeiten zu können. Du lernst die verschiedenen Geflügelarten und ihre Haltungsansprüche ganz genau kennen. Du erfährst, wie du in der Geflügelwirtschaft dein wirtschaftliches Interesse umsetzt und du dabei die Anforderungen des Tierschutzes und die Umweltauflagen berücksichtigst.
Du weißt nach deiner Ausbildung, welche Nährstoffe deine Tiere brauchen, wie das Futter zusammengestellt sein muss und kannst die benötigten Rationen exakt berechnen.
Ein besonders wichtiger Punkt in deiner Ausbildung zur Facharbeiterin / zum Facharbeiter der Geflügelwirtschaft sind Hygiene und Tiergesundheit. In deiner Ausbildung lernst du die Tiere aufmerksam zu beobachten und du kannst Abweichungen von der Norm richtig einordnen. Du lernst die wichtigsten Krankheiten und Mangelerscheinungen kennen, einschließlich vorbeugender Maßnahmen und Behandlungsmethoden. Hygiene spielt im Zusammenhang mit der Tiergesundheit eine große Rolle. Daher wird dir auch gezeigt, wie Ställe vor einer neuen Belegung zu reinigen und zu desinfizieren sind.

In deiner Berufsausbildung wird auch großer Wert auf die Vermittlung der Vertragsproduktion sowie innovativer Vermarktungsformen und Direktvermarktung gelegt.