Gärtnerinnen und Gärtner ziehen Pflanzen von Samen & Steckling bis zur Ernte oder Verkauf. Die Ausbildung Gartenbau verleiht das Fachwissen dafür!

Berufsbild

  • Zartes Gemüse & duftende Kräuter produzieren
  • mit der Natur arbeiten
  • Jeder Tag Wachstum erleben
  • Arbeit unter freiem Himmel und im Glashaus
  • Vorausschauend kultivieren
  • Freude am Gedeihen & am Ernten
  • Mit Blumen Freude bereiten
  • Sicherer Umgang mit Maschinen & Werkzeugen

Was machen Gärtner und Gärtnerinnen?

Der Beruf GärtnerIn ist vielfältig

Ob Zierpflanzen, Blumen, Gemüse, Kräuter, Bäume & Sträucher: Jede Pflanze beginnt mit einem Samen oder Steckling der Mutterpflanze. GärtnerInnen schaffen ideale Umstände für gut gedeihende Pflanzen.

Fachwissen vergrößert die Freude

GärtnerInnen haben botanische Grundkenntnisse, sie kennen den Pflanzenorganismus und wissen, an welchem Standort sich eine Pflanze am besten entwickelt. Sie unterstützen die Pflanzengesundheit, indem sie vorbeugende oder schützende Maßnahmen setzen. Sie werden von Maschinen und automatisierten Arbeitsschritten unterstützt.

Als GärtnerIn ist dein Arbeitsplatz auch im Gewächshaus: Der richtige Umgang mit der Technik ist Teil der Ausbildung Gartenbau – denn manche Arbeitsschritte funktionieren computergesteuert.

GärtnerInnen arbeiten mit Pflanzen – und Menschen

Gärtner und Gärtnerinnen arbeiten in und mit der Natur, unter freiem Himmel, im Glashaus oder Verkaufsraum. Sie können sich je nach Interesse auf einen Schwerpunkt spezialisieren und an verschiedenen Orten tätig sein: im Zierpflanzenbau in einer Gärtnerei, im Gemüsebau in einem landwirtschaftlichen Betrieb; sie können in einer Baumschule arbeiten oder die Gestaltung von Grün- und Parkanlagen übernehmen. (Hinweis: FloristIn ist ein eigener gewerblicher Beruf.)

GärtnerInnen beraten ihre Kundschaft, mit der sie die Leidenschaft und Freude am grünen Wachstum teilen.

Von der Ansaat bis zur Pflanzenvermehrung – dieser Kreislauf steht im Mittelpunkt der Arbeit als GärtnerIn.

Wie werde ich GärtnerIn?

Mit der richtigen Ausbildung wachsen

Wer Pflanzen kultivieren will und/oder einen landwirtschaftlichen Gartenbaubetrieb führen möchte, benötigt theoretisches und praktisches Wissen.
Mit einer Lehre, FacharbeiterInnen– oder MeisterInnenausbildung legst du den Grundstein für deine Zukunft.

Wähle am Seitenbeginn dein Bundesland und erfahre mehr zum Angebot vor Ort!

Maschinen unterstützen GärtnerInnen bei ihren Aufgaben: zum Beispiel im Vereinzeln der Pflanzen.

Gute Perspektive mit einem anerkannten Berufsabschluss
Von Grund auf g´lernt: Eine fachliche Ausbildung bringt dir solide Kompetenzen und Wissen für deinen Wunschberuf. Außerdem erhöht ein Berufsabschluss deine Jobchancen und ermöglicht bessere Entlohnung.

Der Berufsabschluss FacharbeiterIn Gartenbau kann auf verschiedenen Ausbildungswegen erworben werden. Neben der Lehre auf einem Betrieb können auch Erwachsene einen Facharbeiterkurs absolvieren – diese berufsbegleitende Ausbildungsform wird auch als „zweiter Bildungsweg“ bezeichnet. Die Berufsausbildung schließt bei beiden Ausbildungswegen mit der Verleihung des Facharbeiterbriefes ab.

Zwischen Anzucht und Vermarktung robuster Pflanzen liegt die richtige Kulturführung: Die Gartenbau-Ausbildung zeigt, wie´s geht.

Die Ausbildung zum/zur MeisterIn stellt die höchste Stufe in der landwirtschaftlichen Berufsausbildung dar. Die MeisterInnenausbildung stärkt deine unternehmerische Kompetenz und ist der perfekte Rahmen, um sich intensiv mit dem eigenen Betrieb und dessen Potentialen auseinander zu setzen. Als MeisterIn kannst du dann selber Lehrlinge ausbilden – und bekommst die Möglichkeit, als Vorbild junge Menschen für den Beruf zu begeistern.

Info und Videos zur bundesweiten MeisterInnenausbildung Gartenbau

Was lerne ich in der Ausbildung Gartenbau?

Die Ausbildung deckt viele Themen ab, zum Beispiel:

  • Vermehrung der wichtigsten Kulturpflanzen: Zierpflanzen, Gemüse, Stauden und Gehölze
  • Erkennen von Krankheiten, Schädlingen und Mangelerscheinungen und deren Bekämpfung
  • Kulturarbeiten im Freien und im Glashaus
  • Vorbereitung von Aufzucht- und Kulturflächen
  • Bewertung von Böden und Substraten
  • Richtige Bedienung und Wartung der wichtigsten Geräte und Maschinen
  • Kenntnis der wichtigsten Sicherheitsbestimmungen und der Unfallverhütung
  • Vermarktung und Lagerung der im Betrieb erzeugten Blumen, Topfpflanzen, Gemüsesorten,…

Was muss ich mitbringen als Gärtner/Gärtnerin?

Naturverbunden, wetterfest & kommunikativ

Tatkräftig und sorgfältig, naturverbunden und technikaffin, bei Regenwetter am Feld und bei über 35° im Gewächshaus: GärtnerInnen sind vielseitig!
Wer den Beruf GärtnerIn ausübt, kann sich automatisierte Arbeitsschritte zu Nutze machen und tritt gern in Kontakt mit Kundschaft.
GärtnerInnen zeichnen sich durch Einsatz aus – und Freude am Leben „im Grünen“ aus.

Kenntnisse in der Botanik, Freude an Pflanzen und kommunikative Fähigkeiten im Umgang mit Kunden sind im Beruf GärtnerIn gefragt.

Ausbildungsnachweis für Betriebsführung oder den Erwerb landwirtschaftlicher Flächen

Für die Führung landwirtschaftlicher Betriebe oder den Erwerb landwirtschaftlicher Flächen werden in den Bundesländern unterschiedliche Ausbildungsnachweise vorausgesetzt, wie beispielsweise ein Facharbeiterbrief. Rechtsgrundlage dafür ist unter anderem das jeweilige Grundverkehrsgesetz deines Bundeslandes.

Passende Lehrstellen und Jobs

Unser Angebot umfasst auch Unterstützung für angehende Lehrlinge bei der Vermittlung von einem geeigneten Lehr- oder Ausbildungsbetrieb. Wenn du Interesse hast, kontaktiere die jeweilige Lehrlings- und Fachausbildungsstelle (LFA) in deinem Bundesland.
Unsere Jobbörse kann dir helfen, eine geeignete Stelle in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu finden. Du kannst nach Stellenangeboten suchen oder selber inserieren und so von einem potentiellen Arbeitgeber gefunden werden.

Zur Jobbörse geht es hier

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden