Der Vorbereitungslehrgang zur Meisterprüfung Pferdewirtschaft ist die höchste Berufsausbildung für Praktiker in der Pferdewirtschaft.

Aufbauend auf die Kenntnisse der Facharbeiter/-innenausbildung Pferdewirtschaft wird im Meisterkurs versucht, die unternehmerischen Fähigkeiten auszubauen und zu stärken. Er umfasst etwa 420 Unterrichtseinheiten und ist modular aufgebaut, wobei sich die Module über 3 Ausbildungswinter erstrecken. Generell müssen alle Module absolviert werden, wobei je nach Vorbildung Anrechnungen möglich sind.

Der Vorbereitungslehrgang gliedert sich in allgemeine Module (Betriebs- und Unternehmensführung, Ausbilderlehrgang, Recht & Agrarpolitik) sowie in die Fachmodule „ Pferdezucht und Veterinärkunde, Pferdehaltung, Futter und Fütterung, Reiten, Fahren oder Westernreiten“ und gibt eine teifreichende Ausbildung in der Pferdewirtschaft.