Im Herbst 2020 startet die Lehrlings- und Fachausbildungsstelle bei der Landwirtschaftskammer, in Zusammenarbeit mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, eine neue MeisterInnenausbildung Landwirtschaft im Ennstal. Die Ausbildung findet in der HBLFA Raumberg-Gumpenstein statt.

 

Drei Ausbildungswinter mit 500 Stunden Spitzenausbildung

Die MeisterInnenausbildung erstreckt sich über drei Ausbildungswinter. Die 500 Ausbildungsstunden werden in sieben ein- bis zweiwöchigen Kursmodulen abgehalten. Aufbauend auf die drei allgemeinen Module (A1 Betriebsführung, A2 Ausbilderlehrgang, A3 Recht & Agrarpolitik), folgen die Fachmodule. Die MeisterInnenausbildung Landwirtschaft umfasst die Fachmodule Pflanzenbau (Grünland und Acker inkl. Technik), sowie Tierhaltung (Rinder inkl. Innenmechanisierung). Neben den umfassenden fachlichen Inputs durch die ReferentInnen und ExpertInnen wird die Ausbildung durch interessante Praxiseinheiten und attraktive Fachexkursionen ergänzt. Die Ausbildung schließt mit der MeisterInnenprüfung ab. Zahlreiche Ausbildungsbereiche werden bereits bei Zwischenprüfungen abgeschlossen.

 

Neue MeisterInnenausbildung in Raumberg-Gumpenstein startet im Herbst 2020

Im Ausbildungswinter 2020/2021 finden bei der neuen MeisterInnenausbildung Landwirtschaft (LW) in der HBLFA Raumberg-Gumpenstein die ersten Module statt:

A1 – Betriebsführung: 23.11.2020 – 05.12.2020, Raumberg (LI)

A2 – Ausbilderlehrgang: 11.01.2021 – 16.01.2021, Raumberg (LI)

F4 – Forstwoche LW: 22.02.2021 – 26.02.2021, FAST Pichl (BM)

MeisterInnenausbildung wozu?

Eine fundierte fachliche Ausbildung der BetriebsführerInnen ist die Basis jedes erfolgreichen land- und forstwirtschaftlichen Betriebs. Sich ändernde Rahmenbedingungen, neue KonsumentInnenwünsche, aber auch technische Weiterentwicklungen in der Land- und Forstwirtschaft erfordern eine gute Fachausbildung für die Bäuerinnen und Bauern der Zukunft. Die Berufsausbildung in der Land- und Forstwirtschaft mit der FacharbeiterInnen- und MeisterInnenausbildung legt den Grundstein, um den eigenen Betrieb produktiv und wirtschaftlich zu führen. Aber auch im Bereich der agrarischen Ausgleichszahlungen spielt die Ausbildung eine immer wesentlichere Rolle.

Kosten der Ausbildung:

ca. € 2.100,– (Kursgebühr + Skripten)

(exkl. Bundesgebühr, Ausstellung des Meisterbriefes, Verpflegung, Nächtigung)

Information & Anmeldung (bis 31. August 2020):

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle bei der Landwirtschaftskammer Steiermark

Hamerlinggasse 3, 8010 Graz

0316 / 8050 – 1322

lfa@lk-stmk.at, www.lehrlingsstelle.at

Spezielles zur Anmeldung:

  • Die Anmeldung zur Ausbildung erfolgt via vollständig ausgefülltem Anmeldeformular (siehe www.lehrlingsstelle.at im Bereich „Steiermark / Landwirtschaft / MeisterInnen“..
  • Die Vergabe der Ausbildungsplätze erfolgt nach der Reihung des Anmeldezeitpunkts.