Ausbilderlehrgang für künftige Lehrbetriebe startet

Lehrlinge am eigenen Betrieb auszubilden kann viele Vorteile haben und auch die Betriebsstrukturen bereichern. Wir haben mit dem Lehrbetrieb bzw. Ausbilder Franz Ganger gesprochen, warum er auf diese Möglichkeit nicht verzichten möchte.

 

Stellen Sie bitte kurz Ihren Betrieb vor.

Wir sind ein vielfältiger Gemüsebaubetrieb mit Direktvermarktung über unseren Ab Hof Laden und Lieferung an die LGV Sonngemüse. Im Frühjahr produzieren und verkaufen wir eine große Auswahl an Sommerblumen, Balkon-, Kübel- und Gemüsepflanzen. Das ganze Jahr über kultivieren wir eine breite Palette an Gemüsesorten für die Ernte: Tomaten, Paprika, Gurken, Zucchini, Kräuter, Salate, Jungzwiebel, aber auch viele spannende und wiederentdeckte Sorten wie Flower Sprouts, Grünkohl und roten Chinakohl. Unsere Anbauflächen sind sowohl für Integrierte Produktion als auch für BIO-Produktion zertifiziert.

 

Seit wann bilden Sie Lehrlinge aus?

Wir bilden bereits seit bald 10 Jahren Lehrlinge aus.

 

Was war für Sie/Ihren Betrieb der Beweggrund in die aktive Ausbildung zu gehen?

Es geht uns in erster Linie darum Jugendlichen den Wert des Handwerks und der Arbeit mit der Natur zu vermitteln. Wir bieten mit unserer enormen Vielfalt an Kulturen einen sehr abwechslungsreichen Arbeitsplatz, wo Lehrlinge in sehr vielen Bereichen des Gärtnerberufes praktische Erfahrung sammeln können. Dadurch wollen wir den jungen Menschen eine sehr gute Grundlage für ihre berufliche Zukunft vermitteln und insgesamt den Beruf des Gärtners erhalten und stärken.

 

Worin sehen Sie die Vorteile der Lehrlingsausbildung?

Wir nehmen hauptsächlich ältere Lehrlinge, die schon Arbeitserfahrungen, auch aus ganz anderen Bereichen, sammeln konnten. Diese haben eine andere Einstellung zur Arbeit und sind erfahrungsgemäß besser in den Betrieb zu integrieren. Für diese Ausbildung gibt es auch Förderungen, vor allem in Erwachsenenlehre.

Die Ausbildung von Lehrlingen bietet auch eine gewisse Unabhängigkeit von Saisonarbeitskräften, da diese stets im Betrieb verfügbar sind. Saisonkräfte sind im Gegensatz dazu durch das Kontingent limitiert und gerade jetzt in der Coronakrise war es wegen den Reisewarnungen für viele Betriebe eine große Herausforderung deren Anwesenheit im Betrieb zu ermöglichen.

 

Wie viele Lehrlinge bilden Sie pro Jahr aus und wie viele können Sie übernehmen?

In den vergangenen Jahren haben wir 1 bis 2 neue Lehrlinge pro Jahr aufgenommen. Uns ist es dabei wichtig, dass wir jedem einzelnen Mitarbeiter genug Aufmerksamkeit schenken können. Unsere Lehrlinge schließen meist mit gutem oder gar sehr gutem Erfolg ab und sind vielseitig einsetzbar.

 

Was möchten Sie künftigen Lehrbetrieben noch mit auf den Weg geben?

Es ist immer wieder bereichernd (junge) Menschen im Betrieb zu haben und auch Inputs von außen zu bekommen. Eine gezielte Auswahl ist wichtig, manchmal harmoniert man mit einem Lehrling nicht so gut, dann muss man auch die Konsequenzen daraus ziehen. Es ist eine Chance, auch wenn es nicht immer leicht ist. Und wann kommt schon der Bundespräsident in Ihre Gärtnerei? Nur, wenn Sie Lehrlinge ausbilden!

 

Wir danken für das Gespräch!

 

Konnten wir Ihr Interesse wecken auch selbst ein Lehrbetrieb bzw. Lehrlingsausbilder oder Lehrlingsausbilderin zu werden?

Dann lassen Sie sich von der LFA Wien zur Ausbildung beraten. Für eine Beratung stehen wir telefonisch unter: 01/ 587 95 28 38 (Tobias Lang) oder per E-Mail: lfa@lk-wien.at zur Verfügung.

Hoher Besuch in der Lehr-Gärtnerei Ganger