Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen.

Kurz bevor die Pforten der LFS Edelhof geschlossen wurden, konnten die MeisterkandidatInnen das Abschlussmodul des Meisterkurses absolvieren. Danach erfolgte die Schließung der Schulen. An eine Abhaltung der Meisterprüfung war zum geplanten Zeitpunkt nicht zu denken. Kurzzeitig wurde die Meisterprüfung bis auf weiteres verschoben.

Doch dann war guter Rat teuer – wie gehen wir nun mit der Meisterprüfung um. Verschieben bis in den Herbst bzw. Winter oder sollen wir einen Versuch einer virtuellen Prüfung starten.

Gesagt – getan. Alle TeilnehmerInnen des Abschlussmoduls der Meisterausbildung Landwirtschaft am Standort Edelhof wurden dazu eingeladen und alle haben schlussendlich auch teilgenommen.

Am 31. März 2020 war es dann soweit – dies war auch der ursprünglich geplante Termin. Mittels der App www.zoom.us wurde eine Videokonferenzprüfung abgehalten. Der Ablauf der Prüfung war, der einer normalen Prüfung, schon sehr ähnlich. Zu Beginn die Eröffnungskonferenz des Prüfungskomitees, danach Begrüßung der TeilnehmerInnen sowie anschließend die Einzelprüfungen. Nach Ablegung aller Prüfungen erfolgte die Notenkonferenz des Prüfungskomitees und abschließend der Abschluss mit Notenbekanntgabe und Gruppenfoto. Alle MeisterkandidatInnen konnten die Prüfungen an diesem Tag positiv absolvieren und somit die weiße Fahne schwingen.

Nachdem „das Experiment“ recht gut geglückt ist, wird diese Vorgangsweise auch bei weiteren Meister- aber auch Facharbeiterprüfungen angestrebt und sind auch schon geplant. Auch die ausständigen Teile der Facharbeiter- und Meisterkurse werden, soweit möglich, mittels Online-Videokonferenzen geführt.

Abschließend ein besonderer Dank dem Prüfungskomitee sowie Gratulation der jungen Meisterin und den jungen Meistern zur bestandenen Meisterprüfung.