Am 26. & 27. Mai 2020 legten 20 KandidatInnen in der Sparte Landwirtschaft erfolgreich ihre MeisterInnenprüfung ab. Im Schwerpunktbereich Schweinehaltung präsentierten die KandidatInnen einerseits ihre MeisterInnenarbeiten und gaben andererseits bei der Mündlichen MeisterInnenprüfung in den Gegenständen „Schweinehaltung“, „Baukunde“ und „spezielle Betriebswirtschaft“ ihr umfassendes Wissen zum Besten.

Die MeisterInnenausbildung in der Sparte Landwirtschaft erstreckt sich über drei Ausbildungswinter und umfasst insgesamt 13 Wochen Ausbildung. Die sieben Module reichen von „Betriebs- und Unternehmensführung“ über „Recht & Agrarpolitik“ über den „Ausbilderlehrgang“ bis hin zu den Fachmodulen „Pflanzenbau“ und „Tierhaltung“. Herzstück einer jeden MeisterInnenausbildung ist die Erstellung einer 50-seitigen MeisterInnenarbeit durch die KandidatInnen, die einerseits eine fundierte Betriebsanalyse und andererseits eine tiefgreifende Betriebsentwicklungsplanung des jeweiligen landwirtschaftlichen Betriebs beinhaltet.

Im Frühjahr 2020 schließen insgesamt rund 85 steirische KandidatInnen in fünf verschiedenen Sparten ihre MeisterInnenausbildung und damit die höchste praktische Berufsausbildung ab.