Facharbeiter/-in Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement

Berufsprofil und Anforderungen

Der Beruf des Ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagements ist eine täglich neue, spannende und anspruchsvolle Herausforderung. Im gleichen Ausmaß, wie sich die wirtschaftlichen Anforderungen an die Bäuerinnen und Bauern geändert haben, hat sich auch das Berufsbild Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement erweitert.
In deinem künftigen Beruf führst du alle erforderlichen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten aus und bietest sie - entsprechend den ökonomischen und ökologischen Grundsätzen - interessierten Konsumentinnen und Konsumenten an.
Du hast einen wachen Blick für innovative und unkonventionelle Nebenerwerbsmöglichkeiten und suchst dafür auch Kooperationspartner abseits der Landwirtschaft. Weiters zeichnet dich ein besonderes Gespür für die Vermarktung und Information über land- und forstwirtschaftliche Produkte aus.

Diese Voraussetzungen bringst du mit ....

Die Ausbildung zum/zur Facharbeiter/-in Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement dauert drei Jahre und schließt mit der Facharbeiterprüfung ab.
Einstiegsvoraussetzungen sind der Abschluss der neunten Schulstufe, körperliche Belastbarkeit, Fitness und selbständiges Arbeiten.
Du verfügst über hohe Sozialkompetenz, Flexibilität, bist ausdauernd, kreativ und zeichnest dich durch Einsatzwillen aus.

... und das lernst du in den drei Jahren

  • effiziente Haushaltsführung
  • Planungs- und Gestaltungsgrundsätze im Bauernhaus
  • Ökologisch orientierte Haushaltstechnik und -pflege
  • Produktion und Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten nach Gesichtspunkten moderner Erkenntnisse der Ernährungs-, Lebensmittel- und Kochkunde
  • Entwicklung von landwirtschaftlichen regionalen Produkten für die Direktvermarktung
  • Kreatives Gestalten
  • Pflege und Gesundheitsvorsorge
  • Produktmanagement für landwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen
  • Betriebswirtschaft im ländlichen Haushalt
Autor:
Redaktion Tirol
16.05.2018