Zulassung zur Gärtnerfacharbeiterprüfung

Zulassungsvoraussetzungen

  1. die ordnungsgemäße Zurücklegung der Lehrzeit in einem anerkannten Lehrbetrieb und bei einer/m anerkannte/n Lehrberechtigten;

  2. den Besuch der Berufsschule im Rahmen der bestehenden Schulvorschriften und

  3. den Besuch der Fachkurse gemäß § 7 LufBAO 1992.

  4. Ansuchen um Zulassung (Anmeldung) zur Gärtnerfacharbeiterprüfung sind mit dem Formblatt (Anmeldung zur Gärtnerfacharbeiterprüfung), spätestens einen Monat vor Beendigung der Lehrzeit vom Lehrling oder dessen gesetzlichen Vertreter/in bei der Land- und forstwirtschaftlichen Lehrlings- und Fachausbildungsstelle einzubringen.

Zuständige Behörde

Über die Zulassung zur Gärtnerfacharbeiterprüfung entscheidet die Land- und forstwirtschaftliche Lehrlings- und Fachausbildungsstelle Wien.
 
Bewerber/innen zur Gärtnerfacharbeiterprüfung haben bei der Land- und forstwirtschaftlichen Lehrlings- und Fachausbildungsstelle einen Prüfungsbeitrag in der Höhe von € 30,- bei der Anmeldung zu entrichten. 
 
Der Prüfungsbeitrag verfällt, wenn der/die Prüfungswerber/in ohne wichtigen Grund der Prüfung fernbleibt oder diese nicht besteht.

Zur Facharbeiterprüfung mitzubringen

  • die während der Lehrzeit geführten Tagebücher, inkl. eine vom Lehrling verfertigte ausführliche Beschreibung des Lehrbetriebes;

  • ein vom Lehrling selbst geschriebener kurzer Lebenslauf;

  • der Nachweis der Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht;

  • die Zeugnisse der Berufsschule;

  • die Bescheinigungen über den Besuch der Fachkurse.
Autor:
Redaktion Wien
10.08.2015