Meisterausbildungen in der Land- und Forstwirtschaft

Die Meisterausbildung ist die höchste Stufe der beruflichen Ausbildung in der land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildung.

Die Meisterausbildung…

hoftafel.JPG © ArchivGrößer









... bietet
  • Stärkung der unternehmerischen Kompetenz
  • fachliche Weiterbildung auf Meisterniveau
  • intensive Beschäftigung mit dem eigenen Betrieb und dessen Potentialen
  • bessere Beschäftigungsmöglichkeiten und einen höheren Meisterlohn bei unselbständiger Tätigkeit


... befähigt
  • zur erfolgreichen Betriebsführung
  • zum zukunftsorientierten Handeln im Einklang mit Betrieb und Familie
  • zur Führungskraft in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben


... berechtigt
  • zur Ausbildung von Lehrlingen
  • zum Ersatz der gewerblichen Unternehmerprüfung und des Fachbereichs bei der Berufsreifeprüfung
  • zum Bezug des Meisterbonus bei der Niederlassungsprämie
  • zum Bezug des Meisterlohnes bei unselbständiger Tätigkeit

Kursangebot

Im Burgenland werden Meisterkurse in den Sparten Landwirtschaft sowie Weinbau- und Kellerwirtschaft angeboten.

Ab 13. Jänner 2016 startet wieder ein Meisterkurs! Der Stundenplan steht unten als Download zur Verfügung!
Jetzt anmelden und Kursplatz sichern!

Inhalte und Dauer der Ausbildung

Die Meisterausbildung beinhaltet 450 UE aufgeteilt in drei Kurswinter und beinhaltet folgende Module:
1. Allgemeines Modul: (138 UE) 
beinhaltet die Fächer Ausbilderlehrgang, Unternehmerpersönlichkeit, Betriebs- und Unternehmensführung Allgemein sowie Recht & Agrarpolitik.

2. Betriebs- und Unternehmensführung vertiefend: (112 UE) 
hier werden vor allem Schwerpunkte in eine fundierte Betriebsanalyse und in eine zukunftsgerichtete strategische Betriebsplanung gelegt.

3. Fachinhalte: (200 UE) 
unterscheiden sich je nach Sparte für Landwirtschaft (Pflanzenbau, Tierhaltung und Landtechnik, Baukunde und Arbeitssicherheit) und Weinbau und Kellerwirtschaft (Weinbau, Kellerwirtschaft, Landtechnik, Baukunde und Arbeitssicherheit)

Meisterarbeit

Die Meisterarbeit ist das Herzstück der Meisterausbildung und baut auf die 2-jährigen gesamtbetrieblichen Aufzeichnungen auf.
Das Erstellen der Meisterarbeit erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit dem eigenen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb. Sie liefert einerseits genaue Erhebungen der betriebs- und arbeitswirtschaftlichen Situation am Betrieb.
Andererseits beschäftigen sich die zukünftigen MeisterInnen in der Meisterarbeit mit der strategischen Entwicklung ihres eigenen Betriebs und erarbeiten ihren individuell abgestimmten Betriebsentwicklungsplan.
22.12.2015